Stereokamera mit Hardwarebeschleuniger VC Power SoM
News

Vision Components auf der CVPR 2024: Unsere Messehighlights

Neue VC MIPI®-Kameras mit GMSL2 und Miniatur-Visionsystemen für intelligente und autonome Geräte

Vision Components präsentiert auf der Computer Vision and Pattern Recognition (CVPR) Conference vom 17. bis 21. Juni in Seattle seine MIPI CSI-2-Kamerareihe mit optionaler GMSL2-Schnittstelle für Datenübertragungen mit bis zu 10 Meter langen Kabeln. Weitere Highlights sind die weltweit erste MIPI-Kamera mit Sony IMX900 Global Shutter Bildsensor und Miniatur-Visionsysteme für autonome Roboter und smarte Geräte. Außerdem zeigt der Hersteller seine VC Stereo Cam für 3D- und Zweikamera-Anwendungen. Sie verfügt über eine Onboard-Echtzeit-Bildverarbeitung auf Basis des VC Power SoM FPGA-Moduls und überträgt die Ergebnisse im MIPI-Datenstrom an eine übergeordnete CPU.

Vision Components auf der CVPR
Seattle WA, USA, Seattle Convention Center, 17. – 21. Juni 2024

Treffen Sie das VC Team: Stand 1510

MIPI-Kameras mit GMSL2 Interface
Bild: Ab sofort sind VC MIPI® Kameras mit GMSL2-Interface für die Datenübertragung mit bis zu 10 Metern Kabellänge erhältlich. Einen entsprechenden Deserializer bietet das Unternehmen ebenfalls an.

Datenübertragung per Koaxkabel

Die MIPI-Kameras mit GMSL2-Interface verbinden die Vorteile der ultrakompakten und einfach zu integrierenden VC MIPI® Kameras mit einer Option, Kabellängen von bis zu 10 Metern zu unterstützen. Bei der Anbindung über die MIPI CSI-2 Schnittstelle mit Standard-FPC-Kabeln können die embedded Kameras bisher maximal 20 cm vom Prozessorboard entfernt integriert und angeschlossen werden. Der neue SerDes-Adapter ist in das Design der MIPI-Kameras integriert und fest mit der Hauptplatine verbunden. Das sorgt für höchste Robustheit im industriellen und professionellen Einsatz. Dabei bleibt der winzige Formfaktor der Module komplett erhalten und lediglich die Tiefe der Module nimmt um wenige Millimeter zu. Für die schnelle Datenübertragung über das Gigabit Multimedia Serial Link Interface GMSL2 können Koaxialkabel mit MMCX Steckern eingesetzt werden. Ein Stecker-Adapter ermöglicht die Verbindung mit Fakra-C-Schnittstellen.

Die VC MIPI IMX296 ist die erste Kamera, die in der GMSL-Version verfügbar ist. Alle anderen Kameras mit den rund 50 verschiedenen Bildsensoren im VC Portfolio werden in Kürze folgen. Darüber hinaus gibt es eine neue Platine, die das serielle GMSL-Signal wieder in MIPI CSI-2 umwandelt. Mit diesem Board in Briefmarkengröße können die Kameras über die Standard-MIPI-Schnittstelle und die bekannten FPC-Kabel an die meisten gängigen Prozessorboards angeschlossen werden. Funktionsmodelle können so in kürzester Zeit und unter Nutzung aller Vorteile der MIPI-Schnittstelle realisiert werden.

Erste MIPI-Kamera with Sony IMX900 Bildsensor

Ebenfalls neu auf der CVPR ist die VC MIPI IMX900 MIPI Kamera, die den hochauflösenden 3,2 Megapixel Sony IMX900 Global Shutter Bildsensor erstmals in ein ultrakompaktes, industrietaugliches und langzeitverfügbares Kameradesign integriert. Mit seiner überragenden Lichtempfindlichkeit bis ins nahe Infrarot (NIR), dem hohen Dynamikbereich und dem großen Sichtfeld ist das Kameramodul mit MIPI CSI-2 Schnittstelle ideal für Anwendungen in der Robotik, für intelligente KI-Geräte und für Anwendungen wie das Finden und Lesen von Barcodes und Markierungen. Das VC MIPI IMX900 wird ab dem ersten Quartal 2024 verfügbar sein.

MIPI Kamera VC MIPI IMX900
Bild: Vision Components präsentiert auf der CVPR die neue VC MIPI IMX900, die weltweit erste MIPI-Kamera mit Sony IMX900 Bildsensor.

Stereokamera für Embedded Vision

Für 3D-Bildgebung und Zweikamera-Anwendungen präsentiert Vision Components die VC Stereo Cam. Sie lässt sich flexibel für eine Vielzahl von OEM-Projekten konfigurieren. Die Stereo Cam basiert auf dem leistungsfähigen VC Power SoM FPGA Accelerator Board, das große Datenmengen in Echtzeit vorverarbeitet und die Ergebnisse im MIPI-Datenstrom an eine übergeordnete CPU weiterleitet. Dies erlaubt dem Anwender die freie Wahl seiner Prozessorplattform. Das FPGA ist offen für die Programmierung durch den Kunden. Die umfangreichen Vorarbeiten von Vision Components für die Stereobildverarbeitung mit synchronisierter Triggerung und optionalem Disparitätsabgleich sparen dem Anwender Entwicklungsaufwand, Zeit und Kosten. Der Hersteller unterstützt auch die Projektentwicklung und bietet fertige FPGA-Designs für Anwendungen wie die Objekterkennung und spezielle Aufgaben wie die 3D-Punktwolkenerzeugung an.

Stereokamera mit Hardwarebeschleuniger VC Power SoM
Bild: Die VC Stereo Cam mit integrierten FPGA-Funktionen für 3D-Bildgebung und MIPI-Schnittstellen für den Anschluss an verschiedene Prozessorplattformen ermöglicht es OEMs, ihre Markteinführung zu beschleunigen.

Entwickelt und produziert in Deutschland

Die VC MIPI® Kameras werden in Ettlingen bei Karlsruhe entwickelt und produziert – mit höchster Qualität und im Hinblick auf die Anforderungen im industriellen Serieneinsatz. Auf Wunsch entwickelt das Unternehmen auch Kameras mit speziellen Bildsensoren – auch mit solchen, die von sich aus über kein MIPI-Interface verfügen. Außerdem übernimmt VC Anpassungen von Kabeln und Steckern oder liefert die MIPI-Kameras mit kundenspezifischem Platinenformat oder Sensorposition. Auf Anfrage werden auch komplett fertig montierte und kalibrierte Kameras inklusive Optik geliefert.

Vision Components auf der CVPR
Seattle WA, USA, Seattle Convention Center, 17. – 21. Juni 2024

Treffen Sie das VC Team: Stand 1510

Pressekontakt Vision Components

Sie haben eine Medien-Anfrage an Vision Components, benötigen Bildmaterial oder möchten in den VC Presseverteiler aufgenommen werden? Schreiben Sie uns an press@vision-components.com. Wir melden uns baldmöglichst bei Ihnen.

Anmeldung

Hands-on Workshop: FPGA Programming for Embedded Vision

23.04.2024

9:30 – 17:00 Uhr

Ettlingen bei Karlsruhe

149 € pro Teilnahme

Keine VC News mehr verpassen

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und erfahren Sie alle Neuigkeiten als Erster!